Lehrkräfte der Lauterbacher Musikschule begeisterten im Trio

Eingetragen bei: Allgemein | 0

In jedem Jahr veranstaltet die Lauterbacher Musikschule ein Lehrerkonzert im Rokokosaal des Hohhauses, bei dem sich Lehrkräfte der öffentlchen Musikschule, die in Lauterbach vor allem als Musikpädagogen bekannt sind, von ihrer künstlerischen Seite zeigen können. In diesem Jahr hatten sich die Geigerin PohSuan Teo, der Cellist Christian Niedling und der Gitarrist Peter McAven zusammengetan und ein Programm aus gemeinsamen Stücken, aber auch aus Solos und Duos erarbeitet. Unter dem Motto „Gezupft und Gestrichen“ zeigte sich die stilistische Bandbreite der Saiteninstrumente Geige und Cello sowie Gitarre einerseits, aber auch ihre klangliche Passgenauigkeit im Ensemble.

Peter McAven eröffnete das Programm mit drei Solostücken für Gitarre: „Tiento Antiguo“ von Joaquin Rodrigo, „Cadiz“ aus der Suite Espagnola von Isaac Albéniz und der Sonate op. 15 von Mauro Guiliani. Alle drei Werke sind ausdrucksvolle Beispiele der spanischen Gitarrentradition und Peter McAven erwies sich wieder einmal als überzeugender und begeisternder Interpret auf seinem Spezialgebiet.

Schulleiter Klaus Scheuer begrüßte das Publikum mit einem kleinen Exkurs zum Thema Resonanz, einem musikalischen Grundphänomen und der Aufgabe öffentlicher Musikschulen, nicht nur Wissen und Fähigkeiten auf dem Instrument zu vermitteln, sondern Menschen mit der Kraft der Musik zu berühren.

Es ging weiter mit dem Duo PohSuan Teo (Geige) und Christian Niedling (Cello) mit mehreren sehr stimmungsvollen bis mitreißenden Kompositionen der moderneren Literatur für Streichinstrumente, unter anderem Aleksey Igudesmans musikalische Karrikatur der Musik Richard Wagners „Richard won’t like it“ sowie „Tico Tico“ von Zequinha de Abreu.

Den krönenden Abschluss fand das sonntägliche Konzert in einem Trio Niccolò Paganinis „Terzetto Concertante“ 1. Satz für Viola, Gitarre und Violoncello, einer eher untypischen Komposition des „Teufelsgeigers“, in der PohSuan Teo als grandiose Bratschistin zu hören war. Beeindruckend, wie die klangliche und dynamische Bandbreite der drei Instrumente in der allseits geschätzten Akustik des Rokokosaals zu einem homogenen Klangergebnis verschmolzen. Das zahlreich erschienene Publikum entließ die drei Künstler unserer Region mit anhaltendem Applaus und nicht ohne eine Zugabe.

BU: PohSuan Teo (Bratsche, Peter McAven (Gitarre) und Christian Niedling (Cello) begeisterten im Trio (Foto: Lauterbacher Musikschule)