_DSC6108

Ausbildung

Im Alter von 7 Jahren erhielt Jochen Weigand seinen ersten Schlagzeugunterricht. In den folgenden Jahren konnte er jede Menge Praxiserfahrung in verschiedenen Bands und Formationen sammeln. Es folgten unzählige Workshop- und Masterclass-Besuche sowie Privatunterricht bei div. namhaften

Schlagzeugern der Szene (u. a. Andrea Beccaro, Benny Greb, Claus Hessler). Im Jahr 2007 begann er dann eine 2-jährige Ausbildung an der Bundesakademie Trossingen („Schlagzeug im Unterricht“). Diese schloss er dann 2009 mit sehr gutem Erfolg ab.

Unterricht
Im Jahr 2001 begann Jochen Weigand selbst zu unterrichten. Dabei bildete er sich stetig fort und entwickelte seinen eigenen Stil. Im Unterricht sollen alle wichtigen Spieltechniken, der sichere Umgang mit Noten, Ausflüge in verschiedene Stilistiken und vor allem der Spaß an der Musik vermittelt werden. Vom Anfänger bis zum Fortgeschrittenen wird dabei individuell vorgegangen und auch auf die jeweiligen Vorstellungen und Wünsche des Schülers eingegangen. Neben der Unterrichtstätigkeit für die Lauterbacher Musikschule e. V. und die Musik- u. Kunstschule Grünberg e. V. ist Jochen Weigand als Dozent für Schlagzeug bei Workshops und Kursen tätig (u. a. Mainpop/Bayr. Musikakademie Hammelburg – Bandcamp, Sommercamp) und veranstaltet selbst Workshops zu verschiedenen Themen.
Praxis
Nachdem Jochen Weigand bereits in jungen Jahren viel Bühnenerfahrung in Bands und Orchester sammeln konnte, folgte dann im Jahr 1999 der Einstieg als Drummer der Coverband „Angel Landing“ mit ca. 120 Shows
pro Jahr in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Daneben spielte er in diversen Formationen mit Eigenkompositionen und konnte so auch einiges an Studioerfahrung sammeln, u. a. in Prag, Tschechien und Los
Angeles, USA mit Produzent Luke Ebbin (u. a. Bon Jovi). Als aktiver Berufsmusiker ist er neben dem Unterrichten in unterschiedlichen Formationen und Bands als Drummer unterwegs (u. a. 80s Coverband „pulse80“, Event- u. Partyband „Ocean Drive“, „Steffi-Mira Band“ – 6-fache Preisträger Deutscher Rock- u. Poppreis).

Don’t think, just play

Porcupine Tree, Benny Greb, Steve Gadd und unzählige mehr…